Das beste Frühstück! Erfahrungsberichte beim Abnehmen!

Veröffentlicht auf von Assilsan

Bestes Frühstück
Bestes Frühstück

Es gibt viele Möglichkeiten den Tag zu starten. In diesem Artikel findet Ihr meine Top 7 geeigneten Frühstücksroutinen während des Abnehmens. Jede Einzelne habe ich mindestens einige Wochen versucht wenn nicht gar Jahre getestet.

Das beste Frühstück! Erfahrungsberichte beim Abnehmen!

7. Das Essen worauf Du gerade Lust hast

Vorteil: Du musst Dir nicht zu sehr den Kopf zerbrechen: Du kaufst Dir das, worauf Du Lust hast und isst es oder nicht. Dein Körper sagt Dir, was er braucht.

Nachteil: Man GLAUBT, dass man sich keinen Kopf um's Essen machen muss, aber in der Realität kannst Du Dich oft nicht entscheiden? Entweder frisst man den Kühlschrank leer oder isst gar nichts. So ergeben sich keine Essgewohnheiten und der Hunger schlägt unvorhersehbar zu.

Fazit: Manchmal mag es gut sein, flexibel zu sein und auf seinen Körper hören zu können. Aber für meine tägliche Routine bevorzuge ich es, einen klaren Plan zu haben, ob und was ich in der Frühe esse - unter anderem auch um meine Kalorienzufuhr kontrollieren zu können.

6. Typisch deutsches Frühstück: Brot mit Käse, Wurst, Honig, Marmelade ...

Vorteil: Für einen typischen Arbeitstag kann man sich ordentlich vollschlagen und hat genug Energie auch mal bis Mittags durchzuhalten. Ein gutes Vollkornbrot sättigt, ist gut für die Verdauung und wenn es auch mal ein Pumpernickel sein darf, kann er zusammen mit Frischkäse auch mal das Müsli ersetzen.

Nachteil: Regulär haben wir hier immer zu viel Fett und Kohlenhydrate für eine ausgewogene Mahlzeit, dafür nur wenig Proteine und auch Gemüse kommt schnell zu kurz. Bei Honig oder Marmelade haben wir dann noch schnellen Zucker. Das führt schnell dazu sich zu überfressen und eine Scheibe reicht oft nicht für den ganzen Vormittag.

Fazit: Die Pumpernickel-Version ist nicht für jeden und auch davon kann man sich überessen. In der Regel kommt doch eher vor allem viel auf den Tisch und die Kalorien lassen sich ebenfalls nicht gut kontrollieren.

5. Haferbrei (Porridge)

Vorteil: Gelingt leicht in der Mikrowelle. Gibt Eiweiß und Energie für's Training. Perfekt auch für kalte Tage!

Nachteil: Viele Kohlenhydrate und da man ihn kaum herzhaft zubereitet kann er meistens nur mit Früchten kombiniert werden - Gemüse und andere Eiweißquellen können also nicht untergebracht werden.

Fazit: Guter Energielieferant wenn man die Proteinzufuhr noch extra bedenkt.

4. Fasten bis zum Mittagessen

Vorteil: Beim Abnehmen geht es um Kalorien und wenn man am Anfang des Tages spart, kann man später mehr essen. Es gibt auch Studien die andeuten, dass es für die Insulin-Regulierung vorteilhaft sein kann, längere Pausen zwischen den Mahlzeiten zu haben.

Nachteil: Es gibt Menschen, die das Fasten weniger gut vertragen - besonders Frauen sollen betroffen sein. Außerdem kann das Hungern am Vormittag zu Heißhungerattacken am Rest des Tages führen.

Fazit: Für die, die Morgens sowieso nie Hunger haben und gleich mit der Arbeit loslegen wollen, so wie ich, ist das einen Versuch wert. Meistens brauchen wir aber unseren Kaffee um funktionsfähig zu sein -> siehe Punkt 2!

3. Die Paleo-Version: Eier mit Speck und Gemüse (viel Fett, viel Eiweiß)

Vorteil: Eine echte warme Mahlzeit um den Tag zu beginnen und sich stark und lange satt zu fühlen.

Nachteil: Man muss bereit sein, sich gleich morgens an den Herd zu stellen. Außerdem ist der Nährwert sehr hoch und man muss das bei seiner Kalorienzufuhr den Rest des Tages berücksichtigen.

Fazit: Du glaubst immer noch, dass Diät-Essen nicht absolut toll schmecken kann? Versuch dieses hier! Ich habe das viele Monate jeden Morgen gegessen und habe 15 kg abgenommen!!!

2. Nur eine Tasse Kaffee mit Milch / Bulletproof Coffee

Vorteil: Ein sehr klares Frühstück. Nimmst Du Vollmilch (bzw. Butter oder Kokosöl im Fall des Bulletproof coffees) hast Du absolut das Gefühl, Deinen Stoffwechsel in Gang gebracht zu haben.

Nachteil: Du wirst von dem Koffein abhängig und dadurch dass Du nicht wirklich etwas zu Dir nimmst, hast Du Mittags fast genausoviel Hunger wie beim Fasten.

Fazit: Das ist mein Favorit, doch es ist nicht wirklich ausgewogen. Bulletproof coffee schmeckt recht eigenwillig und ist nicht jedermanns Sache.

1. Das gute alte Müsli

Anmerkung: Es gibt 2 Arten von Müsli - das, das man fertig kauft und das selbstgemachte. Ich persönlich mache mir mein Müsli selbst mit Haferflocken und frischen Früchten, da ich keine Trockenfrüchte und zusätzlichen Zucker mag. Ein wenig mehr Arbeit, aber der Geschmack ist nicht zu vergleichen!

Vorteil: Sehr variationsreich. Du hast die volle Kontrolle über den Inhalt: sowohl der Makros als auch der Kalorien. Joghurt oder Quark liefert die nötigen Proteine dazu.

Nachteil: Auch meistens eher süß mit einigen Kohlehydraten. Außerdem benötigt es auch ein bisschen Zubereitungszeit.

Es mag nach einem Klischee klingen, dass mal wieder der Klassiker gewinnt.

Was hast Du für Erfahrungen gemacht und was ist Dein Lieblingsfrühstück? Schreib es in die Kommentare.

In diesem Sinne,

Assilsan

Veröffentlicht in Rezepte, Abnehmen

Kommentiere diesen Post

Abela 06/04/2017 14:20

Ich liebe Obstsalat: 2 EL Wasser, 2 EL Zitronensaft, 1 EL Akazienhonig vermischen, 3 Stücke Obst kleinschneiden und untermischen, 4 EL Magerjoghurt dazu - lecker!!!