Digitale Spiegelreflexkameras - nur für Profis?

Veröffentlicht auf von J. Hoffmann

Sie sind teuer und sie sind das Werkzeug der Profifotografen. Letztere schwören darauf und man geht schnell daher zu behaupten, nur mit der digitalen Spiegelreflex kann man nennenswerte Fotos machen. Aber stimmt das wirklich?

Kann ein Laie eine Profikamera auch bedienen?

Die Antwort ist: "Ja!". Im Normalfall hat auch die Spiegelreflexkamera, wie alle Digitalkameras, einen Automatikmodus für Belichtungszeit, Weißabgleich, Fokus und so weiter. Wollen Sie sich also als Hobbyfotograf eine der berühmten Canon Kameras leisten, brauchen Sie keine Sorge haben, Sie könnten damit nicht fotografieren.

Ob es sich für Sie lohnt ist jedoch eine andere Frage. Viele einfachere Fotokameras bringen heutzutage hochqualitative Digitalfotos hervor, ohne dass Sie gleich so viel Equipment benötigen.

Im Folgenden die Vor- und Nachteile der Spiegelreflexkameras, damit Sie für sich entscheiden können, in welche Kameraart Sie investieren wollen.

Vorteile

Eine Spiegelreflexkamera wird von der technischen Seite her deutlich bessere Fotos hervorbringen können als eine normale kleine Kompaktkamera. Auflösung, ISO, Zoom, Farben und was eben noch dazugehört.

Das Besondere an der Spiegelreflex liegt an ihrem optischen Sucher. Sie sehen also zu hundert Prozent sowohl im Display als auch im klassischen Sucher das Bild, welches Sie fotografieren werden, und haben dazu noch - was bei eigentlich allen anderen Digicams ziemlich auf die Nerven gehen kann - keinerlei Auslöseverzögerung.

Zusätzlich ist die digitale Spiegelreflexkamera so aufgebaut, um von den erfahrenen Händen eines Profifotografen verwendet zu werden. Alles ist auf manuelle Einstellungen im hochtechnischen Bereich ausgelegt. Zusätzliche Objektive können angebracht werden und vieles mehr.

Die meisten normalen Digitalkameras haben zwar die Möglichkeit, manuelle Einstellungen vorzunehmen, aber meistens muss man sich dafür durch unendliche Menüs klicken und hat dann doch nur zwei Modi zur Auswahl. Bei den meisten Spiegelreflexkameras können diese Einstellungen gleich außen an der Kamera, zum Beispiel in Ringen um das Objektiv, vorgenommen werden.

Nachteile

Warum hat dann nicht jeder eine Spiegelreflexkamera? Nun, erstens ist das optische System in der Herstellung immer noch sehr teuer, dann muss man sich aber fragen, ob man all die obengenannten Vorteile auch wirklich nutzen wird!

Was bringen einem 2000 hochauflösende digitale Fotos (jedes dann mehrere Megabytes groß), wenn sie alle schlecht belichtet, unscharf oder abgeschnitten sind? Ganz zu schweigen, wenn einmal eine Einstellung vorgenommen wurde und man nicht mehr herausfindet, wie man diese wieder abstellt.

Für den Schnappschuss zwischendurch ist so eine große Kamera deutlich zu umständlich, immer und überall mitzuschleppen. Dafür bietet eine kleine Kompaktkamera inzwischen genügend Qualität und ist gleichzeitig Nutzer- und Laienfreundlich.

Technisch liegt die Spiegelreflex deutlich vorne und wenn Sie Lust haben, in die etwas höheren Weihen der Fotografie einzusteigen, lohnt sich die Investition auf jeden Fall.

Alpha

Veröffentlicht in Foto

Kommentiere diesen Post